Schnellauswahl

Stadtverwaltung Karlstadt

Deutsch
English
Französisch
Navigation überspringen


» Startseite » Bauen & Wohnen » Stetten "Hallen und Lagerhallengebiet Steinweg"  

Stetten "Hallen und Lagerhallengebiet Steinweg"


Die Stadt Karlstadt beabsichtigt im Sommer 2017 ein Hallengebiet in Stetten zu erschließen.

Seit dem 29.09.2014 ist der Bebauungsplan "Steinweg" für dieses Sondergebiet für landwirtschaftliche Hallen und Lagerhallen für nicht gewerbliche Nutzung rechtskräftig geworden.

Die Erschließung des Hallenbaugebietes hat sich bisher verzögert, da noch Pachtverträge eingehalten werden mussten. Geplant ist nun die Erschließung im Frühsommer 2017, sofern eine ausreichende Zahl an Bewerbern vorliegt, so dass voraussichtlich mit dem Bau der Hallen im Sommer/Herbst 2017 begonnen werden kann.

Auf Grundlage der nachstehend ausgeführten Verkaufsbestandteile, können die Hallengrundstücke erworben werden.


  • Der Grundstückskaufpreis beträgt ca. 30 EUR je m² erschlossener Grundstücksfläche. Der endgültige Grundstückskaufpreis muss vom Stadtrat der Stadt Karlstadt noch festgelegt werden. Der Kaufpreis ist innerhalb von vier Wochen nach der notariellen Beurkundung zur Zahlung fällig.

    
  • Im Grundstückskaufpreis enthalten sind die Kosten für die Oberflächenentwässerung und die Herstellungskosten des Weges.

    
  • Hinweis:
    Wegen der hohen Investitionskosten und der absehbaren geringen Wasserabnahme, werden die Grundstücke nicht an die öffentliche Wasserversorgung angeschlossen. Ein Anschluss an den Mischwasserkanal ist nicht vorgesehen. Die Einleitung von Schmutzwässern ist nicht zulässig.

    
  • Die Hallengrundstücke sind nicht parzelliert und können nach Bedarf vermessen werden.

    
  • Die Vermessung der Grundstücke wird von der Stadt Karlstadt beantragt, die auch die Kosten trägt.

  • Die Art der baulichen Nutzung ist wie folgt vorgesehen (auszugsweise):
     - Die Baufläche ist als Sondergebiet gemäß § 11 BauNVO mit der Zweckbestimmung "Landwirtschaftliche Hallen und Lagerhallen für nicht gewerbliche Nutzung" ausgewiesen.
     - Innerhalb des Gebietes sind Gebäude zur Lagerung und Aufbewahrung von landwirtschaftlichen, weinbaulichen, forstwirtschaftlichen und gartenbaulichen Maschinen und Gerätschaften zulässig.
     - Bauliche Errichtungen zur Trockenlagerung von Brennholz sind zugelassen.

  • Das Maß der baulichen Nutzung ist wie folgt vorgesehen (auszugsweise):
     - Grundflächenzahl (GRZ) 0,35
     - Geschossflächenzahl (GFZ) 0,6
     - Zulässig ist die Errichtung von Sattel- oder Pultdächern
     - Firsthöhe bei Gebäuden mit Pultdächern max. 7,00 m
     - Wandhöhe bei Gebäuden mit Satteldächern max. 6,00 m
    und eine Firsthöhe von max. 10,00 m
     - Dachneigung max. 30°

  • Bau- und Rückübertragungsverpflichtung
    In den Grundstückskaufverträgen werden Bau- und Rückübertragungsverpflichtungen zugunsten der Stadt Karlstadt vereinbart. Sofern das Grundstück nicht innerhalb von zwei Jahren, ab der Vertragsbeurkundung bzw. Fertigstellung der Erschließungsanlagen an gerechnet, vom Erwerber überbaut wird, fällt das Grundstück wieder zurück an die Stadt.

  • Die Kosten der Beurkundung des Kaufvertrages, die Eintragung in das Grundbuch sowie anfallende Erwerbssteuern trägt der Erwerber. 

    Ihre Ansprechpartner bei Fragen zum Kauf und baurechtlichen Fragen: 


    Inhalt wird im neuen Browserfenster dargestellt Ralf Liebl
    Leiter Fachbereich Finanzen, Liegenschafts-, Vermögens- und Forstverwaltung
    E-Mail: 
    Telefon: 09353 7902-22


    Inhalt wird im neuen Browserfenster dargestellt Verena Mees
    Bauverwaltung
    E-Mail: 
    Telefon: 09353 7902-53





  • nach oben  nach oben
    Stadtverwaltung Karlstadt - Zum Helfenstein 2 - 97753 Karlstadt - Tel.: 09353 7902-0 - E-Mail: Kontakt   |   Datenschutz   |   Impressum
    © Stadt Karlstadt - Internet-Partner der Stadt Karlstadt